Jahreshauptversammlung

Neue Vorstandsmitglieder bei der Hospizgruppe Felsberg/Melsungen

Schriftführer Dr. Wolfgang Schrammel, Kassiererin Ina Gärtner, 2. Vorsitzender Gerhard Peter, Beisitzerin Christina Nolte, 1. Vorsitzende Ingeborg Schwanke, es fehlt Heike Wüst. Foto: Klaus Rose

Schriftführer Dr. Wolfgang Schrammel, Kassiererin Ina Gärtner, 2. Vorsitzender Gerhard Peter, Beisitzerin Christina Nolte, 1. Vorsitzende Ingeborg Schwanke, es fehlt Heike Wüst. Foto: Klaus Rose

Am 9. März 2016 haben die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung in Melsungen einen neuen Vorstand gewählt. Besonders gewürdigt wurde die 10-jährige Vorstandsarbeit von Anja Reitz und Kurt Hofmann, beide haben nun ihre Aufgabengebiete in andere Hände übergeben. Auch Ruth Bode wurde für die 2-jährige Vorstandsmitarbeit gedankt. Neue erste Vorsitzende ist Ingeborg Schwanke, der zweite Vorsitzende ist Pfr. i.R. Gerhard Peter, für die Aufgabe der Kassiererin wurde Ina Gärtner neu in den Vorstand gewählt, Schriftführer ist Dr. Wolfgang Schrammel geblieben. Als Beisitzerinnen wurde Christina Nolte bestätigt und Heike Wüst neu gewählt.

Erfolgreiche Projekte

Die Besucher der Jahreshauptversammlung konnten sich von den Aktivitäten der Hospizgruppe Felsberg/Melsungen im letzten Jahr überzeugen. Die Schwerpunkte waren der Abschluss des fünften Hospizbegleiterkurses mit zwölf Teilnehmerinnen sowie die Durchführung der Projektwoche „Hospiz macht Schule“ in der Grundschule in Röhrenfurth. Mindestens 2.100 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden von den 35 Aktiven der Hospizgruppe Felsberg geleistet. Darin gehen die Besuchszeiten bei Patienten ein, wie auch Fortbildungs- und Supervisionszeiten und Öffentlichkeitsarbeit. Insgesamt wurden 68 schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige von den Hospizhelferinnen und -helfern der Hospizgruppe Felsberg/Melsungen begleitet. Die Begleitungszeiträume lagen zwischen zwei Tagen und bis zu vier Jahren. Wobei die Länge der Begleitungsdauer nichts über die Qualität aussagt, auch eine kurze Begleitung kann zum Beispiel für den Trauerprozess der Angehörigen sehr wichtig sein.

Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen

Die scheidende Vorsitzende Frau Anja Reitz lenkte bei dem Ausblick auf das Jahr 2016 die Aufmerksamkeit auf die Feier des 10-jährigen Bestehens des Vereins am 3. Juli 2016 mit einem Open Air-Gottesdienst auf dem Heiligenberg und einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Kinder erleben Tod und Trauer“ am 12. April 2016 um 19:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Gensungen. Die Referentin ist Pfarrerin Andrea Braner. Sie ist Kindergottesdienstbeauftragte in der Ev. Kirche Kurhessen Waldeck, zweite Vorsitzende des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD und Jeux Dramatiques Spielleiterin.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen